• 3.1.jpg
  • 4.1.jpg
  • berjano.jpg
  • bild2.jpg

VaWiKo EPI-Plate

EPI-PLATE - Hemi-Epiphyseodesen-Platte

Der minimal-invasive Eingriff zur Wachstumslenkung

VaWiKo EPI-Plate

Durch angeborene Anomalien, aber auch durch Infektionen oder Verletzung kann das Wachstum von Ober- und Unterschenkel von Kindern aus dem Gleichgewicht geraten. Diese Fehlausrichtung führt häufig zu Gelenkfehlstellungen (Valgus- oder Varus- Fehlstellungen). Die klassischen Indikationen sind dabei X-Beine und O-Beine. Die Korrektur solcher Gliedmaßenfehlstellungen kann mit einer minimal invasiven Hemi-Epiphyseodese an der konvexen Seite erfolgen, also bei X-Beinen innenseitig und bei O-Beinen außenseitig.

Durch das Implantat wird die Wachstumszone „Physis“) in ihrem Wachstum unterdrückt („Dese“) und somit gezielt gesteuert. Dadurch ist eine Korrektur der Achsfehlstellungen durch Lenkung des Wachstums möglich.

Da die Knochen nicht durchtrennt werden, sind die neurovaskulären Risiken dieser Methode deutlich geringer als bei der Osteotomie. Auch die Instabilität der Fragmente und die aufwändige Heilungsphase kann minimiert werden.